HR-Blog
FTE & Personalkennzahlen
Personalplanung  |  5 Min.

FTE – Vollzeitäquivalent berechnen anhand wichtiger Personalkennzahlen

Marleen Rosenthal

PErsonalkennzahlen-welche-in-einem-Meeting-ervaluiert-werden

Personalkennzahlen sind wie Geheimwaffen in der Personalverwaltung. Sie helfen im Personalbereich, Entwicklungen im Unternehmen einzuschätzen, zu beurteilen und zu steuern. Die folgende Übersicht spiegelt die wichtigsten Personalkennzahlen wider.

 

 

FTE berechnen - Anzahl der Mitarbeiter in Vollzeitäquivalenten

 

Die Abkürzung FTE steht ür Full-Time Equivalent, im deutschen auch Vollzeitäquivalent genannt. 

FTE Definition: Was bedeutet FTE?

Erklärung: Die Anzahl der Mitarbeiter in Vollzeitäquivalenten wird verwendet, um Mitarbeiter, unabhängig von der Differenz der Gesamtarbeitszeit zu quantifizieren. Saisonale und Zeitarbeiter werden von der Gesamt-FTE-Berechnung ausgeschlossen.

 

Formel: Anzahl der Mitarbeiter in Vollzeitäquivalenten = Umrechnung von Teilzeit in Vollzeitbeschäftigte + Anzahl der Vollbeschäftigten.

 

 

Weitere Personalkennzahlen und Formeln:

Mitarbeiterfluktuation berechnen

Formel: Mitarbeiterfluktuation = Mitarbeiteraustritte/durchschnittliche Mitarbeiterzahl

Erklärung: Mitarbeiterfluktuation beinhaltet alle Abgänge eines Unternehmens, die von einem Mitarbeiter durch eine Kündigung initiiert wurden, der in ein anderes Unternehmen wechselt.

 

Ebook zum Thema Multiposting
Ebook zum Thema Multiposting

Mehr Reichweite für Ihre Mitarbeitersuche

Jetzt Downloaden

Eigenkündigungsquote berechnen

Berechnung: Eigenkündigungsquote = Anzahl der Kündigungen durch Mitarbeiter im Zeitraum X / Gesamtzahl Mitarbeiter zu Beginn des Zeitraumes X

Erklärung: Diese Kennzahl unterstellt, dass ein negativer Zusammenhang zwischen dem Grad der Mitarbeiterzufriedenheit und der Anzahl der Eigenkündigungen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht.

 

Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit berechnen

Berechnung: Betriebszugehörigkeit  = Summe der Betriebszugehörigkeit aller Mitarbeiter (in Jahren) / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl unterstellt, dass zufriedene Mitarbeiter keinen Anlass sehen, das Unternehmen zu verlassen und sich einen Arbeitsplatz in einem anderen Unternehmen zu suchen. Daraus resultiert, dass die Betriebszugehörigkeit umso höher ist, je zufriedener die Beschäftigten sind.

 

Produktivität je Mitarbeiter berechnen

Berechnung: Produktivität je Mitarbeiter = Wertschöpfung/Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Arbeitgeber können über diese Kennzahl die Produktivitätsentwicklung beobachten.

 

Frauenquote berechnen

Berechnung: Frauenquote = Anzahl weiblicher Mitarbeiter / Gesamtzahl aller Mitarbeiter

Erklärung: Die Kennzahl erlaubt keine Aussage über gleichstellungspolitische Erfolge oder Misserfolge, da die jeweilige Position in der Hierarchie keinen Einfluss auf den Wert der Kennzahl hat

 

Auszubildendenquote berechnen

Berechnung: Auszubildendenquote = Anzahl Auszubildende / Gesamtzahl MA

Erklärung: Die Kennzahl soll zeigen, ob das Unternehmen in ausreichendem Maße Nachwuchskräfte ausbildet, die erwartete Abgänge an Fachkräften ersetzen können.

 

Mehrarbeitsquote berechnen

Berechnung: Mehrarbeitsquote = Anzahl Mehrarbeitsstunden / Anzahl Regelarbeitsstunden

Erklärung: Diese Kennzahl zeigt einerseits die Überschreitung der Kapazitätsgrenze an, andererseits aber auch die durchschnittliche Belastung der Mitarbeiter mit Mehrarbeit. Ein dauerhaft hoher Wert deutet auf die Notwendigkeit einer Kapazitätsausweitung hin.

 

Anteil von Mitarbeitern mit variabler Vergütung berechnen

Berechnung: Anteil von MA mit variabler Vergütung = Anzahl der Mitarbeiter mit variablen Vergütungsbestandteilen / Gesamtzahl MA

Erklärung: Diese Kennzahl soll zeigen, in welchem Umfang das Einkommen von Mitarbeitern Form leistungs- bzw. ergebnisbezogen ist.

 

Lohn-/Gehaltssumme je Mitarbeiter berechnen

Berechnung: Lohn-/Gehaltssumme je Mitarbeiter = Bruttolohn- und -gehaltssumme / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl gibt das durchschnittliche Bruttoeinkommen der Mitarbeiter an. Dabei werden alle Einkommen einbezogen, also auch die der angestellten Geschäftsführer.

 

Anzahl eingereichte Verbesserungsvorschläge je Mitarbeiter

Berechnung: Anzahl eingereichte Verbesserungsvorschläge = Anzahl der eingereichten Verbesserungsvorschläge / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Bei dieser Kennzahl wird unterstellt, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen der Zufriedenheit der Mitarbeiter und der Anzahl der eingereichten Verbesserungsvorschläge gibt: Zufriedene Mitarbeiter identifizieren sich stärker mit ihrer Arbeit und dem Unternehmen und sind deshalb motivierter, sich Gedanken um die Verbesserung von Arbeitsabläufen etc. zu machen.

 

Anzahl der Qualifizierungstage je Mitarbeiter berechnen

Berechnung:  Anzahl der Qualifizierungstage je Mitarbeiter = Anzahl der Tage für Qualifizierung / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl soll helfen, die Entwicklung der Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu beurteilen.

 

Aufwand für Personalentwicklungsmaßnahmen je Mitarbeiter berechnen

Berechnung: Aufwand für Personalentwicklungsmaßnahmen je Mitarbeiter = Aufwand für Personalentwicklungsmaßnahmen / Gesamtzahl Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl zeigt, welcher Betrag pro Mitarbeiter für Personalentwicklung in einem bestimmten Zeitraum aufgewendet worden ist. Unterstellt wird, dass die Höhe des Aufwands in einem positiven Zusammenhang mit der Qualität der Personalentwicklung steht. Eine Erhöhung des Aufwandes zieht demnach eine verbesserte Personalentwicklung nach sich.

 

Personalentwicklungsaufwand berechnen

Berechnung: Personalentwicklungsaufwand = Aufwand für Personalentwicklungsmaßnahmen / Personalaufwand insgesamt

Erklärung: Diese Kennzahl zeigt den relativen Aufwand des Unternehmens für die Personalentwicklung. Angenommen wird dabei, dass nicht der absolute Aufwand für die Personalentwicklung der entscheidende Faktor ist, sondern der relative Aufwand: Je höher die Personalaufwendungen insgesamt sind, desto höher sollten auch die Personalentwicklungsaufwendungen sein.

 

Quote Mitarbeiterentwicklungsvereinbarungen berechnen

Berechnung: Quote Mitarbeiterentwicklungsvereinbarungen = Anzahl der Mitarbeiter mit Entwicklungsvereinbarung / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl soll den Einsatz von Entwicklungsvereinbarungen im Unternehmen verdeutlichen. Es wird angenommen, dass eine hohe Durchdringung des Unternehmens mit Entwicklungsvereinbarungen sich positiv auf das so genannte Matching vorhandener Qualifikationen mit den geforderten Qualifikationen auswirkt. Ebenso auf die Dauer der Einarbeitungszeit bei Arbeitsplatzwechsel innerhalb der Unternehmung und auf die Besetzung frei werdender Arbeitsplätze.

 

 

Know-how-Träger-Quote berechnen

Berechnung: Know-how-Träger-Quote =  Anzahl der Mitarbeiter mit Know-how-Träger-Status / Gesamtzahl der Mitarbeiter

Erklärung: Diese Kennzahl zeigt, wie hoch der Anteil der Mitarbeiter ist, die über ein für das Unternehmen wichtiges Wissen (Know-how) verfügen.

 

Gesundheitsquote berechnen

Berechnung: Gesundheitsquote = (Regelarbeitstage – Ausfalltage durch Arbeitsunfähigkeit) / Regelarbeitstage

Erklärung: Diese Kennzahl wird heute immer öfter als Ersatz für die Kennzahl „Krankheitsquote“ verwendet, da sie ein positiver Ausdruck für die Gesundheit der Belegschaft ist. Zudem ist es grundsätzlich eingängiger, wenn die Steigerung einer Kennzahl positiv zu bewerten ist.

Finden Sie eBooks zu allen Themen in unserer Academy

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um nichts zu verpassen

030 120 643 64

Für kostenfreie Anrufe.

post@personalhub.de

Für alle, die lieber schreiben.

Rückruf-Service

Wir rufen Sie gerne zurück.

Wir sind täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr für Sie da.